Unser gebührenfreier
24-Stunden Notruf-Service
Telefon: 0800 - 11 55 110

oder nutzen Sie unser
Rückruf-Formular
wir rufen Sie dann umgehend zurück.

 

Kaskoversicherung

 

Durch die Kaskoversicherung werden Schäden am eigenen Fahrzeug abgedeckt.

 

Man unterscheidet zwischen der Teilkaskoversicherung und der Vollkaskoversicherung.

 

Die Teilkaskoversicherung umfasst Brandschäden, Explosionsschäden, Schäden durch Sturm, Hagel, Blitzschlag und Überschwemmung, Entwendung des Fahrzeuges oder versicherter Fahrzeugteile sowie damit im Zusammenhang stehende Vandalismusschäden, Glasbruchschäden und letztlich den Wildschaden.

 

Die Vollkaskoversicherung deckt über die oben genannten Tatbestände hinausgehend den eigenen Unfallschaden sowie Schäden, die durch mut- oder böswillige Handlungen betriebsfremder Personen verursacht werden ab.

 

Die konkrete Leistungsverpflichtung des Versicherers im Kaskoschadenfall richtet sich immer nach den dem Versicherungsvertrag zu Grunde liegenden Versicherungsbedingungen.

 

Zu beachten ist, dass im Unterschied zu einem Haftpflichtschaden bei der Abrechnung eines Kaskoschadens je nach Ausgestaltung der Bedingungen folgende Positionen nicht erstattet werden:

  1. Sachverständigenkosten nur, wenn dieser von der Versicherung beauftragt wurde, bzw. die selbständige Beauftragung mit der Versicherung abgesprochen wurde.
     
  2. Rechtsanwaltsgebühren nur, wenn sich die Versicherung mit der Leistung im Verzug befunden hat.
     
  3. Mietwagenkosten oder Nutzungsausfall sind in der Regel nicht von dem Versicherungsschutz erfasst.
     
  4. Die Versicherungsleistung wird durch den Wiederbeschaffungswert begrenzt. Die im Schadenersatzrecht geltende 130%-Regelung gilt also nicht für die Kaskoregulierung.
     
  5. Abschleppkosten werden in der Regel nur bis zur nächsten Werkstatt von der Kaskoversicherung getragen (jeweilige Vertragsbedingungen sind entscheidend). Bei einem Schutzbrief werden auch Bergungskosten erstattet.